Neue Ducati mit MotoGP Technik?

20.08.2021 13:30

Der italienische Fahrzeughersteller aus Bologna hat bereits 2020 für Aufsehen gesorgt, als die Gerüchte um eine Panigale V4 Superleggera wahr wurden. Ein limitiertes 100.000€ Rennmotorrad mit integrierter Superbike-Technik und Straßenzulassung.

Dieses mit feinster Renntechnik ausgestattete Fahrzeug wird laut aktuellen Gerüchten nicht das letzte Fahrzeug bleiben, welches durch einzigartige Komponenten auf dem Markt hervorsticht.

Um was es sich handelt und was das für die ohnehin rennsporttauglichen Fahrzeuge und deren Entwicklung bedeutet, erfährst du bei uns.


Laut aktuellen Angaben scheint es, dass sich Ducatisti auf einen weiteren Kracher freuen dürften. Es wird gemunkelt, dass der italienische Motorradhersteller vorhat, die aus dem Rennsport gebräuchlichen „Seamless-Getriebe“ in seine Straßenmaschinen zu verbauen.

Diese Getriebe befinden sich seit geraumer Zeit im Einsatz der MotoGP-Fahrzeuge, da diese auf Grund der maximalen Performance jeden Schaltvorgang ohne wesentliche Lastwechsel zulassen. Das Rennsportgetriebe fungiert ähnlich wie eine Kombination aus Doppelkupplungsgetriebe und Quick-Shifter.

Die innovative Technik ermöglicht dem Fahrer das schalten der Gänge im hohen Drehzahlbereich ohne Auftreten wesentlicher Lastwechsel. Auf Grund der verringerten Zeit zwischen dem einlegen der Gänge, werden die auf das Motorrad wirkenden Kräfte beim Gangwechsel minimiert. Das lässt selbst in maximaler Schräglage kontrollierte Gangwechsel zu.

Es liegt nahe, dass es sich bei der Einführung des Getriebes um die Panigale handeln könnte. Ob dieses Getriebe dann tatsächlich in Serie erscheint und wann wir mit solch einer Superlative rechnen können, ist noch unbekannt.

* Alle Preise inkl. gesetzlicher USt., zzgl. Versand